Wesentliche Merkmale

Das Standardprogramm umfasst insgesamt 16 Gruppen mit rund 500 unterschiedlichen Typen und Ausführungen.

Typen

Die Standardausführungen haben Volumina von 0,01 – 175 ml und Schichtdicken von 1 – 200 mm. Für die meisten Anwendungen ist die Toleranz der Schichtdicke von +/- 0,05 mm ausreichend. Hochpräzise Anforderungen können wir auf Anfrage ebenfalls bedienen.

Materialauswahl

Je nach Einsatzbereich greifen wir auf unterschiedliche Basismaterialien zurück:

Optische Gläser

  • Einsatz hauptsächlich im sichtbaren Spektralbereich > 300 nm
  • Niedrige Brechzahl
  • Kostengünstige Lösung

Quarzgläser

  • Hohe Transmissionen bei Wellenlängen < 200 nm und > 3000 nm
  • Hohe Formstabilität und geringe Wärmeausdehnung, selbst bei Temperaturen > 500 °C
Transmission

Garantierte Transmissionen (an leeren Zellen):

  • Optisches Glas: 82 % bei 350 nm
  • UV-Quarz: 80 % bei 220 nm
  • ES-Quarz: 80 % bei 200 nm (typischer Einsatzbereich 200 – 2500 nm)
  • IR-Quarz: 88 % bei 2730 nm (typischer Einsatzbereich bis 4000 nm)

Abb.: Transmissionswerte verschiedener Materialien, gemessen an leeren Küvetten (inklusive Reflexionsverlusten an Oberflächen)

Fügetechnologien

Je nach Anforderung kommen unterschiedliche Fertigungstechnologien zum Einsatz:

  • Verklebung
  • Schmelzflussverfahren
  • Schweißverfahren

Die Verklebung sowie das Schmelzflussverfahren sind kostengünstige Fertigungstechniken für den „normalen“ Einsatz mit neutralen Flüssigkeiten bei moderaten Temperaturen. Verschweißte Küvetten gewährleisten eine hohe Formstabilität, auch bei hohen Temperaturen > 500 °C sowie mit aggressiven Chemikalien.